"Abendland in Christenhand"

mobim-analysen 03/2010

Die selbsternannte „Bürgerbewegung“ Pro NRW plant Ende März eine Vielzahl unterschiedlicher Aktionen rund um ihren Parteitag/“Anti-Minarett“-Kongress in Gelsenkirchen unter dem Motto „Abendland in Christenhand“. Die Partei ist stets bemüht sich bürgerlich und -nah zu zeigen und fischt mit ihrer Agitation im Graubereich zwischen extremer Rechten und rechts-konservativen Kreisen. Dabei knüpft sie an gesellschaftliche Debatten, Ängste, Vorurteile und tatsächliche Probleme an. Die dritte Ausgabe der mobim-analysen beleuchtet die Strategien, Struktur und Erfolgsmöglichkeiten der Partei und mögliche Vorgehensweisen von Lokalpolitik und Zivilgesellschaft.

mobim-analysen 03-2010