„Man wundert sich, was wieder alles gesagt wird…“

„Man wundert sich, was wieder alles gesagt wird…“

Armin Laschet und mobim ehren Vestisches Gymnasium in Bottrop

Gemeinsam mit Ministerpräsident Armin Laschet besuchte mobim-Mitarbeiterin Christina Möllers das Vestische Gymnasium in Bottrop. Die Schüler_innen engagieren sich seit mehreren Jahren aktiv gegen Rassismus und Ausgrenzung, seit einem Jahr arbeitet die Schüler_innenvertretung mit Eltern und Lehrer_innen auf die Mitgliedschaft im Netzwerk hin: „Wir zeigen dadurch, dass wir für eine tolerante Schule ohne Hass und Hetze stehen“, machte Schüler_innensprecher Sebastian Pels deutlich.

Möllers überreichte als Vertreterin des bundesweiten Schulnetzwerks dem Vestischen Gymnasium in Bottrop am 20. September die Urkunde – damit darf sich die Schule nun „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen. Armin Laschet, der die Mobile Beratung schon in seiner Zeit als Integrationsminister des Landes NRW begleitet hat, machte wie Möllers deutlich, dass aktuell in der gesellschaftlichen Diskussion Grenzen verschoben werden. Er wundere sich, „was wieder alles gesagt wird“. Hier gelte es, auch in der Schule gegenzusteuern. Dass die Schulen damit nicht alleine stehen, machte Christina Möllers deutlich: „Wir unterstützen diejenigen, die sich für demokratischer Werte und gegen rechtspopulistische Stimmungsmache einsetzen und freuen uns, dass Ministerpräsident Laschet uns darin unterstützt.“

(Foto: Julian Schäpertons, kirchhellen.online)

Siehe auch den Artikel von kirchhellen.online